August 14, 2019

Hattrick


Wenn man ein Buch schreibt, dann ist man mitten drin. Man ist fixiert auf jeden Tag, an dem man schreibt. Auf jedes einzelne Kapitel und arbeitet ... besser gesagt, gräbt sich von Seite zu Seite. Es ist eine Fleißaufgabe. Oder noch besser: ein Berg, den man sich vorgenommen hat und über dessen Gipfel man drüber will. Also rauf und runter.

Wenn man die letzte Seite geschrieben hat, dann ist man erschöpft. Aber lange noch nicht fertig. Denn jetzt geht die Lektorin drüber. Und dann schaut man sich an, was sie dazu zu sagen hat. Dann geht man den Text nochmals durch und schreibt die letzte Seite. Dann geht der Graphiker drüber und setzt das Ganze. Und dann geht man den ganzen Text nochmals durch und schreibt die letzte Seite. Und dann mag man es gar nicht mehr sehen. Denn eigentlich wollte man das doch ganz ander schreiben.

Bücher schreiben ist ein seltsamer Prozess. Erst mit Abstand kann wirklich verstehen, was da entsteht. So geht es mir jedenfalls. Und daher ist mir jetzt erst klar, dass ich drei Bücher geschrieben habe. Und dass ich tatsächlich eine Buchautorin bin: https://www.petrasammer.com/books/