May 23, 2019

"Was Sie schon immer über Imagefilme wissen wollten, aber sich nicht zu fragen trauten“ – ein Filmseminar für Einsteiger


Video, Video, Video … Unternehmenskommunikation, PR, Marketing und Onlinekommunikation – sie alle wollen Bewegtbild. Film wird zum wichtigsten Kommunikationsinstrument – ganz gleich ob als „snackable“ Content in 6 Sekunden oder einer Minute, als Kurzformat mit drei bis acht Minuten oder als Langformat von 20 bis zu 40minütigen Dokumentarfilmen. Und auch in der internen Kommunikation setzten sich immer häufiger Topmanager und Führungskräfte vor die Kamera, um ihre Teams zu erreichen. Laut Cisco wird der Internettraffic im Jahr 2020 zu 80% durch das Up- und Download von Videos bestimmt werden. Das heißt für alle Kommunikationsprofis: Film, Film, Film – fit werden in visuellem und filmischem Erzählen.

Vom Textprofi zum Filmexperten


Doch wie sieht die Realität aus? Viele Marketeers und PRler sind Textprofis - versiert im Umgang mit Worten und Argumenten. Im Umgang mit Storylines, Storyboards, Kamera, Filmschnitt, Color Grading oder Motion Graphics fehlt aber die Erfahrung. Und wenn Auftraggeber nach Film fragen, dann wagen sich viele mit Halbwissen in das Beratungsgespräch und versuchen die wichtigsten Fragestellungen zu umschiffen. Dabei ist gerade das erste Gespräch und das Briefing zu einem Film ganz entscheidend. Und man braucht kein Filmprofi ein, um die neuralgischen Punkte einer Story und der Filmproduktion im Blick zu behalten. Man muss sich nur trauen, zu fragen.
  • Wie sieht das perfekte Briefing für einen guten Imagefilm aus?
  • Wo kommt der Stoff für gute Corporate Stories her?
  • Was ist der „Magic Moment“ eines Filmes und welches Momentum macht ein Video so besonders?
  • Wie präsentiert man eine Filmidee überzeugend – einem Publikum, das filmunerfahren ist?
  • Was kostet ein Film und was sind die versteckte Kostentreiber?
Natürlich kann man sich zu diesen Fragestellungen im Netz einiges an Rat holen. Philipp Lenner, Filmemacher bei Lang&Lenner verrät zum Beispiel einige Tricks in seinem Blogbeitrag: „Das richtige Briefing – oder Was kostet denn ein Imagefilm?“ bei newsaktuell.

Und viele tolle Tipps rund um Filmproduktion und auch Kostendetails gibt es für die Leser von filmpuls, einem schweizer Onlinemagazin, das wir euch hier sehr ans Herz legen.

Frag doch!


Aber den besten Lern- und Trainingseffekt hat man erst, wenn man Profis direkt befragen kann. Wenn man seine ganz eigenen Themen, Erfahrungen und Projekte besprechen kann – mit Trainern, die wissen von was sie sprechen, da sie selbst schon in der Situation waren.

Daher freut es uns sehr, dass die letzten Teilnehmer unseres Seminars „Frau Maier, wir brauchen Bewegtbild“ so begeistert sind. Denn genau das ist unser Anspruch: Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Berater und Kommunikationsprofis zu befähigen, souveräner in die nächste Kreativsession oder Budgetverhandlung rund um Film, Corporate- und Brand Storytelling zu gehen.

Und darüber hinaus, mehr Spaß am Produkt „Image- und Corporatefilm“ zu haben und letztendlich besser Filme zu machen. 

Und das sagen unsere Seminar-Teilnehmer 


Zum Beispiel Jörg Lenuweit, Content Stratege der Agentur Archetype: „Sehr gute Veranstaltung - kann das Seminar nur empfehlen.“

Und auch seine Chefin, Birgit Heinold, Managing Director Archetype Munich, empfiehlt unser Seminar gerne weiter: „Content Strategist Jörg Lenuweit kam glücklicherweise gesund und munter und mit vielen neuen Impulsen aus dem letztjährigen Film-Seminar zurück, absolut empfehlenswert!“

Auch Sascha Tobias von Hirschfeld, Content Architect und Autor des Bestsellers „Lean Content Mangement“ war begeistert: „Kann ich sehr empfehlen - viel Inspiration für kleine und große Budgets“

Und Nathalia Traxl, Kreative und ehemalige Content Managerin bei d.tales, war inspiriert und begeistert. Sie machte gleich ein Interview mit uns zum Thema:
https://pr-blogger.de/2018/02/07/herr-maier-wir-brauchen-einen-imagefilm-was-kunden-wollen/ 

Und jetzt?


Wollt auch ihr euer Wissen rund um Storytelling, Video- und Filmproduktion verbessern und auffrischen? Wollt ihr endlich mal fragen, was ihr bisher noch nie zu fragen wagtet? Dann streicht euch Freitag, den 28. Juni, 13 bis 18.30 Uhr dick im Kalender an. Da findet das nächst Seminar und der nächste Workshop „Frau Maier, wir brauchen Bewegtbild“ in München statt. Fünf Stunden Inspiration und geballtes Wissen mit Philipp Lenner und Petra Sammer warten auf euch. Ihr wolt mehr Infos? Dann bitte hier entlang: https://langundlenner.de/fraumaier/